Autor und Fotograf

Peter Jaeggi

Freischaffender Autor, Fotograf und Mitarbeiter von Schweizer Radio DRS, SWR2 und verschiedener anderer nationaler und internationaler Medien. Schwerpunkte sind Arbeiten aus sozialen und naturwissenschaftlichen Bereichen. 1972, seit einer Sprachausbildung an der Columbia University in New York, ist er regelmässig auf allen Kontinenten als Reporter tätig. Grössere Arbeiten: Lepra in Indien im Projekt "Bena Bai". Projekt "Die Hoffnung stirbt zuletzt" über Spätfolgen von Tschernobyl in der Republik Belarus (Ausstellungen und Buch). Sein Buch "Schritte im Kopf" über einen hirnverletzten Menschen und damit verbundene Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Er hat das Projekt über die Spätfolgen von Agent Orange in Vietnam entwickelt (Buch und Ausstellungen). www.peterjaeggi.ch sowie Website der Solothurner Kulturschaffenden.

(Bild: Peter Jaeggi, rechts, in Da Nang beim Interview mit einem Kriegsveteranen. Foto Roland Schmid). 

Roland Schmid

Auseinandersetzung mit der Fotografie seit 1984. Abgebrochenes Slawistikstudium. Arbeitete ein Jahr für die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia in der Slowakei. Seit 1995 freier Fotograf in Basel. Fotografische Arbeiten über die Schweizer Armee ("Der Helvetische Krieg"), grössere Arbeiten in Japan ("Innenansichten eines japanischen Zen - Tempels"), Osteuropa und Afrika. Neben soziokulturellen und religiösen Themen, interessiert er sich zunehmend für Länder und Gesellschaften, die mit Kriegsfolgen zu kämpfen haben (Sarajewo, Liberia, Vietnam). www.schmidroland.ch 

(Bild: Roland Schmid am südlichsten Punkt in Vietnam. Foto Peter Jaeggi).